Pizzaiosa in den Stachus-Passagen

« 1 von 4 »

„Mmmmmmh, super, genau so knusprig muss der Boden einer Pizza sein!“ – „Waaaaas? Das ist doch total verbrannt und angekokelt und außerdem viel zu dünn!“ – Tja, so kanns gehen wenn die Meinungen von zwei Pizza-Testern aufeinander treffen!

Eines vorweg: Die Pizza im Pizzaiosa in den Stachus-Passagen ist wirklich gut (auch wenn sie nicht an die Pizza im Café München 1 rankommt), wiedersetzt sich aber klar dem Trend hin zur amerikanischen Pizza mit dickem Boden und versucht sich stattdessen an der klassisch-italienischen Variante mit extrem dünnen Teigboden. Das muss man mögen, entsprechend weit auseinander liegt dann auch die Testwertung mit nur 2 und sogar 5 Punkten – in die finale Wertung kommt daher der Mittelwert von 3,5 Punkten.

Die Auswahl unterschiedlicher Sorten geht in Ordnung, haut aber sicher niemanden vom Hocker – genauso wie die Tomatensoße. Dem Belag merkt man dagegen die hohe Qualität an, da könnte es je nach Sorte aber durchaus etwas mehr sein: Die von uns getestete Salami-Pizza war eher spärlich belegt, Thunfisch, Mozzarella und Antipasti dagegen teils schon zu voll. Schöne kleine Pizza-Location inmitten der hektischen Stachus-Passagen!

Boden:   3,5/5
Soße:   3/5
Belag:   4/5
Auswahl:   3/5
Preis/Leistung:   4/5
Gesamtwertung:   17,5/25
wolfgang
Letzte Artikel von wolfgang (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.